Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Weitere Infos.

Gutshaus Ludorf aussen headerGutshaus Federow headerSchlosshotel Klink header
ajax-loader

Zu Fuß und per Schiff durch den Müritz-Nationalpark

Gutshäuser, Schlosshotel & einzigartige Naturvielfalt

Wandertour ohne Schwierigkeitsgrad in den Weiten des Müritz-Nationalparks. Natur pur, wohin das Auge schaut, und zur Abwechslung geht es ein Stück per Schiff über die Müritz, um vom Ost- an das Westufer zu gelangen. Das Gepäck wird von Etappe zu Etappe in die vorgemerkten Hotelzimmer gebracht. All das macht diese Wandertour so einzigartig.

Buchungscode: SW 2

Detailbeschreibung lesen

Erwandern Sie den Müritz-Nationalpark und entdecken Sie die einzigartige Naturvielfalt. Am Anfang erkunden Sie Teile des Westufers der Müritz mit der Kleinstadt Röbel, fahren von hier mit einem Fahrgastschiff über die Müritz direkt zum Eingangsbereich des Nationalparks am Ostufer des Sees. Durchwandern Sie den Nationalpark für 2 Tage und erleben dabei unberührte Seen und Wälder sowie eine Vielzahl von selten gewordenen Pflanzen und Tieren. Entdecken Sie auf dem Weg über Klink nach Ludorf einen der ersten urkundlich erwähnten Orte von Mecklenburg-Vorpommern – Waren an der Müritz mit vielen Cafés, Bars und Restaurants.

Die Strecke: Ludorf, Röbel, Schiffsüberfahrt Röbel - Bolter Kanal, Federow, Waren, Klink, Sietow Dorf, Röbel, Ludorf

Streckenlänge: ca. 71 km

Eindrücke zur  Wanderrundreise von unseren Tourenexperten Angelika und Dieter im Mai 2019

Im Wonnemonat Mai starteten wir zu unserer vierten Wandertour und hatten den Müritz-Nationalpark zum Ziel. Dieses Mal meinte es das Wetter nicht so gut mit uns, dafür erblühte die Natur in aller Pracht und insbesondere die weitläufigen gelben Rapsfelder waren eine Augenweide. Vor uns lagen die drei Streckenabschnitte zwischen den Hotels in Ludorf, Federow und Klink und wir starteten vom Gutshaus in Ludorf. Das erste Teilstück dieser Wanderreise kannten wir bereits von unserer Tour im April, denn die ersten ca. 10 km bis zum Hafen von Röbel wanderten wir auf dem Müritz-Radrundweg immer entlang dem Ufer der Müritz. Wir machten einen Abstecher in das mittelalterliche Stadtzentrum von Röbel und gingen im Hafen dann direkt  zum Schiffsanleger. Wenig später kam das Fahrgastschiff ganz pünktlich und nahm alle Gäste, sehr viele mit Fahrrad, an Bord. Die Überfahrt über die Müritz war ein besonderes Erlebnis. Wir genossen die Seeluft mit herrlichem Weitblick auf die Silhouetten von Waren und Röbel, das prunkvolle Schloß Klink, die typischen reetgedeckten Bootshäuser und die vielen Boote. Nach ca. einer Stunde verließen wir das Schiff an der Anlegestelle Bolter Kanal, denn wir waren am Ostufer der Müritz angekommen. Von nun an wanderten wir auf dem Müritz-Radrundweg. Wir kamen an der Rotunde „Bolter Schleuse“ der Müritzfischer vorbei und konnten dem Angebot von frisch Geräuchertem nicht widerstehen. Nur ein kurzes Stück weiter hatten wir die Ortschaft Boek erreicht und damit den Eingangsbereich vom Müritz-Nationalpark. Im Nationalpark verlief ein kombinierter Fuß- und Radweg, der u.a. an drei Aussichtstürmen und einem Beobachtungsstand für Fischadler vorbeiführte. Alle diese Standorte waren ein Highlight dieser Tagesetappe und der Wind trug uns überall das Trompeten der Kraniche hinüber. Nach gut 25 km hatten wir unser Ziel, das Gutshaus Federow, erreicht.

In Federow hatten wir uns einen freien Tag gegönnt und uns im Informationshaus Empfehlungen zum Müritz-Nationalpark geholt sowie die Hörspielkirche besucht. Am Nachmittag fuhren wir mit dem Bus nach Waren, um das Müritzeum zu besuchen. Dieser Besuch war mehr als lohnend, denn das Müritzeum ist ein Museum und Erlebniszentrum der Superlative, das im Land der 1.000 Seen sehr anschaulich einen Streifzug durch die Wald-,  Moor- und Wasserwelten dokumentiert.
Von Federow führte die Route am nächsten Tag immer entlang des Müritz-Radrundweges, vorbei am Feisnecksee, bis wir nach ca. 6 km den Stadtrand von Waren erreichten. Die nächsten ca. 6. km ging es immer in Ufernähe durch Waren, zuerst vorbei an Neuerbautem auf Seegrundstücken, dann einem großen Stadthafen mit langer Mole und für Binnenseen riesigen Yachten, und zum Schluß einem Strandbad und einem Campingplatz. Speziell der Hafen beeindruckte uns mit seinem maritimen Flair besonders. Dieser Bereich lädt mit seinen vielen Cafes und Terrassenrestaurants mit herrlichem Blick auf die Müritz  zum Verweilen ein. Der letzte Streckenabschnitt umfasste noch einmal ca. 6 km, verlief weiter immer in Ufernähe, bis wir nach insgesamt ca.18km unser Tagesziel, das Schlosshotel & Orangerie Klink, erreichten.

Der dritte Streckenabschnitt unserer Wanderroute führte von Klink weiter auf dem Müritz-Radrundweg zuerst bis nach Sietow-Dorf. Diesen beschaulichen Ort mit seinem idyllischen Hafen kannten wir bereits von unserer Wandertour westlich der Müritz und der Räucherfisch schmeckte uns genauso gut wie im Vormonat. Bis Ludorf wanderten wir anschließend noch einmal wie auf unserer  Tour im April. Nach insgesamt gut 30 km hatten wir das Gutshaus mit ganz viel neuen, schönen Eindrücken erreicht.
Auch diese Wanderung hat uns super gefallen und war besonders durch seine Vielfalt von Naturerlebnissen, Schifffahrt und maritimen Flair in den Städten und Fischerdörfern an der Müritz besonders abwechslungsreich.

Routenbeschreibung

1.Tag
Entspannen Sie sich nach Ihrer Anreise im Romantik Hotel Gutshaus Ludorf.
Übernachtung im Romantik Hotel Gutshaus Ludorf.

2.Tag
Dieser Tag steht Ihnen zur individuellen Gestaltung zur Verfügung.

3.Tag
Wanderung von Ludorf nach Federow
Länge der Tour: ca. 25 km
Gibt es eine schönere Kombination aus grünen Wäldern, bunten Blumen und einer herrlich blauen See?
Übernachtung im Gutshaus Federow Hotel & Restaurant

4.Tag
Dieser Tag steht Ihnen zur individuellen Gestaltung zur Verfügung.
Wir empfehlen Ihnen eine Wanderung um den Feisnecksee mit Bademöglichkeit.
Länge der Strecke: ca. 10 km

5.Tag
Wanderung von Federow nach Klink
Länge der Tour: ca. 16 km
Suchen Sie sich das schönste Plätzchen und genießen Sie den Augenblick.
Übernachtung im Schlosshotel & Orangerie Kink

6.Tag
Dieser Tag steht Ihnen zur individuellen Gestaltung zur Verfügung.
Empfehlenswert ist der Besuch der Luftkurortes Waren mit seiner historischen Altstadt, den zahlreichen kleinen Geschäften und den gemütlichen Restaurants.
Länge der Strecke: ca. 16 km

7.Tag
Wanderung von Klink nach Ludorf
Länge der Tour: ca. 30 km
Zu Fuß oder mit dem Schiff – Sie haben die Wahl

Individuelle Abreise, wir empfehlen Ihnen die Buchung einer Verlängerungsnacht.

Unsere Preise für 2019

inkl. Leistungen:

- 2 Übernachtungen inkl. Frühstück im Gutshaus Ludorf
- 2 Übernachtungen inkl. Halbpension im Gutshaus Federow
- 2 Übernachtungen inkl. Frühstück im Schlosshotel & Orangerie Klink
- 1 Fährticket der Weissen Flotte >Röbel-Bolter Kanal<
- bei Anreise mit dem PKW kostenfreier Parkplatz am Start-/Zielhotel
- Gepäcktransfer von Hotel zu Hotel
- ausführliche Routenbeschreibung mit Ausflugstipps
- Kartenmaterial

Preise 2019 in € pro Person:

Schlösserrundreise / 6 Nächte
Reisezeiten S
  21.05.-30.09.19
Doppelzimmer 452,00
Einzelzimmer 668,00

zubuchbare Leistungen: Halbpension € 140,00/Aufenthalt für die Hotels in Ludorf & Klink, Lunchpakete, Verlängerungsnächte

Buchungscode: SW 2
Gutshaus LudorfRomantik Hotel Gutshaus Ludorf
Gutshaus Federow FrontansichtGutshaus Federow Hotel & Restaurant
nullSchlosshotel & Orangerie Klink